© Foodwatch

Der Goldene Windbeutel 2018

Update vom 04.12.2018: Coca-Cola erhält den Negativpreis Goldener Windbeutel: Bei einer Online-Abstimmung der Verbraucherorganisation foodwatch wählte fast ein Drittel der rund 70.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das "Smartwater" zur dreistesten Werbelüge des Jahres. Die Kritik: Anders als von Coca-Cola suggeriert, ist das "Smartwater" nicht besser als herkömmliches Mineralwasser – kostet aber bis zu siebenmal mehr. Zur Begründung verweist der Getränkekonzern auf ein angeblich "von Wolken inspiriertes" Herstellungsverfahren. foodwatch will den Goldenen Windbeutel heute um 11 Uhr bei der Firmenzentrale in Berlin überreichen.

Neben dem Coca-Cola-Wasser waren vier weitere Produkte für den Goldenen Windbeutel 2018 nominiert. Fast 70.000 gültige Stimmen gingen im Wahlzeitraum seit Anfang November ein. Das Ergebnis im Detail:

1. Platz: Glacéau Smartwater von Coca-Cola (21.235 Stimmen, entspricht 30,5 Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen)
2. Platz: Kids Tomato Ketchup von Heinz (19.547 Stimmen, 28,1 Prozent)
3. Platz: Corny Milch von Schwartau (10.889 Stimmen, 15,6 Prozent)
4. Platz: Bratöl Olive von Dennree (9.398 Stimmen, 13,5 Prozent)
5. Platz: Erbseneintopf Gut und Günstig von Edeka (8.546 Stimmen, 12,3 Prozent)

(Quelle: foodwatch-Pressemitteilung per Newsletter vom 04.12.2018)

Auch 2018 "kürt" Foodwatch wie jedes Jahr die dreisteste Werbelüge mit dem Goldenen Windbeutel. Nominiert sind folgende fünf Produkte: Glacéau Smartwater von Coca-Cola; Bratöl Olive von Dennree; Erbseneintopf Gut & Günstig von Edeka; Kids Tomato Ketchup von Heinz; Corny Milch von Schwartau.

Ausführliche Informationen zu den nominierten Produkten sowie zur Abstimmung finden Sie hier. Der "Gewinner" mit den meisten Stimmen wird Anfang Dezember bekanntgegeben.

(Quelle: www.foodwatch.org)

zur Startseite