Edward Snowden erhält alternativen Nobelpreis

Edward Snowden hat den „Right Livelihood Award”, die schwedische Alternative zum Nobelpreis, für die Enthüllung der staatlichen Überwachung und der Verletzung grundlegender demokratischer und verfassungsgemäßer Grundrechte erhalten. Er hat den Preis per Videoschaltung aus Moskau angenommen.
Snowden teilt den Preis mit Alan Rusbridger, dem Redakteur des britischen Guardian, der die Veröffentlichung der geleakten Dokumente von Snowden genehmigte.
Der amerikanische Whistleblower Snowden war einer von fünf Gewinnern dieser schwedischen Auszeichnung für Menschenrechte, die im September in Stockholm verkündet wurden.
„Der 2014 Right Livelihood Ehrenpreis geht an Edward Snowden für seinen Mut und Geschick bei der Veröffentlichung des beispiellosen Ausmaßes der staatlichen Überwachung, die grundlegende demokratische Vorgänge und Grundrechte verletzt,“ so die Stiftung in einer Presseerklärung.

Die Videoschaltung von Snodens Dankesrede finden Sie hier

zur Startseite