EFSA identifiziert Risiken durch Neonicotinoide für Bienen

Die Wissenschaftler der EFSA haben eine Reihe von Risiken für Bienen identifiziert.

Die Wissenschaftler der EFSA haben eine Reihe von Risiken für Bienen identifiziert, die von drei Neonicotinoid-Insektiziden[1] ausgehen. Die Behörde wurde von der Europäischen Kommission mit der Bewertung der Risiken im Zusammenhang mit der Verwendung von Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam zur Saatgutbehandlung bzw. in Form von Granulat ersucht; dabei lag besonderes Augenmerk auf deren akuten und chronischen Wirkungen im Hinblick auf das Überleben und die Entwicklung von Bienenvölkern, den Auswirkungen auf Bienenlarven und das Bienenverhalten sowie auf den durch subletale Dosen[2] dieser drei Wirkstoffe bedingten Risiken. In einigen Fällen konnte die EFSA aufgrund von mangelnden Informationen die Risikobewertung nicht abschließen. 

Quelle / vollständiger Artikel: www.efsa.europa.eu

In unserer Bibliothek finden Sie einen ausführlichen Artikel zum Thema

In unserer Mediathek finden Sie einen ausführlichen Beitrag zum Thema

In unserem Archiv finden Sie einen ausführlichen Artikel zum Thema

zur Startseite