© D.Kostic/Adobe Stock

EFSA muss Studien zu Glyphosat veröffentlichen

Die EU-Lebensmittelbehörde EFSA muss geheimgehaltene Studien der Industrie über den Unkrautvernichter Glyphosat freigeben. Die Richter waren der Meinung, dass das Gemeinwohlinteresse (Glyphosat steht im Verdacht, krebserregende Wirkung zu haben) wichtiger sei, als der Schutz von Geschäftsinteressen.
Mit einer direkten Veröffentlichung der Studien ist allerdings noch nicht zu rechnen. Gegen das Urteil kann die EFSA innerhalb von zwei Monaten Widerspruch beim Europäischen Gerichtshof einlegen.

Ausführliche Informationen zum Urteil finden Sie hier

(Quelle: www.keine-gentechnik.de)

zur Startseite