Friedlich in die Katastrophe

Der Film von Holger Strohm ist heute aktueller denn je

Nach wie vor werden die Risiken der Atomenergie systematisch heruntergespielt. Während die havarierte Reaktoranlage in Fukushima immer noch nicht unter Kontrolle ist, es weltweit in bestehenden AKWs immer wieder zu Störfällen kommt und eine Lösung für eine Endlagerung der verbrauchten Brennelemente nicht in Sicht ist, werden weiter neue Kernkraftwerke gebaut.
Bis heute setzt sich Holger Strohm mit bewundernswertem Durchhaltevermögen dafür ein, die Menschen über die untragbaren Risiken zu informieren. Sein Film "Friedlich in die Katastrophe" ist ein wertvolles Dokument ökologisch-politischer Zeitgeschichte. Damit er auch Bürger anderer Länder erreichen und warnen kann, soll er ins Französische, Polnische und Russische übersetzt werden.
Da Strohms finanzielle Reserven jedoch erschöpft sind – der Film wurde naturgemäß kein Kassenschlager – sucht er nun nach idealistischen Menschen, die seine Idee über Crowdfunding unterstützen wollen.

Den Trailer zum Film finden Sie in unserer Mediathek

Aktuelle Daten zur Filmaufführung von "Friedlich in die Katastrophe" finden Sie hier

Wer die DVD zum Film erwerben möchte, findet hier weitere Informationen

zur Startseite