Gemeinschaftskongress Energiemedizin 2015

20./21. Juni in Bad Soden/Taunus

Trotz der dramatisch steigenden Ausgaben im Gesundheitswesen nimmt die Zahl chronisch kranker Menschen weiter zu. Das herkömmliche Medizinsystem scheint an seine Grenzen zu stoßen. Es ist Zeit, neue Antworten auf die alten ungelösten Fragen zu finden. Und hier kommen nun Energie- und Informationsmedizin ins Spiel, denn sie sind die Grundpfeiler der neuen modernen Medizin.

Immer mehr Menschen erkennen für sich selbst, dass die Einheit von Geist, Körper, Seele, Spiritualität und sozialer Integration in unserem Bauplan vorgesehen ist. Sie wählen konsequenterweise Therapieformen, die mit sanften, nicht-invasiven Verfahren quasi nebenwirkungsfrei die körperliche Harmonie auch unter starken Belastungssituationen fördern oder wiederherstellen können. Wo Quantenphysik und energetische Ganzheitsmedizin synergistisch zusammentreffen, verlieren selbst als unheilbar eingestufte Erkrankungen ihren Schrecken. Natürlich gibt es zahlreiche Fälle, in denen allein notfallmedizinische Maßnahmen Leib und Leben retten. Dennoch werden sich doch immer mehr Felder vor allem im Bereich der chronischen Erkrankungen ergeben, in denen energie- und informationsmedizinisch basierte Methoden langfristig bessere Ergebnisse bringen.

Mit ihrem ersten Gemeinschaftskongress ENERGIEMEDIZIN 2015, der am 20./21. Juni im Kongresszentrum des RAMADA-Hotels Bad Soden/Taunus stattfinden wird, setzen die Deutsche Gesellschaft für Energetische und InformationsMedizin (DGEIM) und die Deutsche Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik (DAEMBE) in diesem Sinne ein Zeichen. Die beiden Vereinigungen haben vereinbart, in diesem Jahr ihre wichtigsten Außenaktivitäten zusammenzulegen und durch Synergieeffekte der Energiemedizin im deutschsprachigen Raum ein noch größeres Gewicht zu verleihen. Sie wenden sich deshalb mit ihrem Gemeinschaftskongress an alle Menschen, die sich mit den Themen ganzheitliche Gesundheit und Medizin der Zukunft befassen, sei es als ärztlicher oder nichtärztlicher Therapeut, als Bioenergetiker oder Anwender anderer heilender Verfahren, als interessierter Laie oder als Patient.

Die Themenvielfalt spiegelt die breite Palette der auch weltweit an Bedeutung gewinnenden energy medicine wider. In 25 Vorträgen bieten renommierte Experten aus dem In- und Ausland ein breites Spektrum, das von praktischen Erfahrungen, wichtigen Neuentwicklungen und interessanten Studien bis zur physikalischen theoretischen Grundlagenforschung reicht. Ergänzend hierzu erlaubt die begleitende Fachausstellung einen ausgezeichneten Einblick in die neuesten Entwicklungen in der praktischen Energie- und Informationsmedizin.

Auf besonderes Interesse bereits im Vorfeld stoßen die beiden großen Vorträge unserer russischen Wissenschaftler Serge Kernbach und Swjatoslaw Tarasenko. Kaum ein Land hat so viele Forschungen und Entwicklungen in die aktuelle Energiemedizin eingebracht wie Russland. Beide Referenten sind anerkannte Forscher im Bereich der Feinstofflichkeit, subtle energy, high-penetrating emission – wie unterschiedlich dieser Bereich auch immer bezeichnet wird – und berichten über kaum bekannte Details der russischen Forschung sowie über die aktuelle Weiterentwicklung auf dem Gebiet des Antiaging.

Der Kongress wendet sich nicht nur an Fachpublikum, sondern auch an interessierte Laien und natürlich auch an Patienten.
Aktuelle Informationen zu Programm, Referenten, Ausstellung, Anmeldung usw. finden Sie auf www.forum-energiemedizin.de

zur Startseite