Gift im Garten

Umweltinstitut München mit Flyer zu Glyphosat

In Deutschland sind 84 glyphosathaltige Unkrautvernichtungsmittel wie das Monsanto-Produkt 'Roundup' auf dem Markt zugelassen, 46 davon auch für den Haus- und Kleingartenbereich. Viele Menschen wenden diese Pflanzengifte völlig bedenkenlos und oftmals illegal an. Hinzu kommt eine skandalöse Verkaufspraxis: Die Spritzmittel können problemlos über das Internet oder in Garten- und Baumärkten bezogen werden, häufig ohne jede Beratung.
Dies führt dazu, dass Jahr für Jahr mehr als 40 Tonnen des gefährlichen Wirkstoffs in deutschen Gärten landen. Das könnte leicht vermieden werden, indem die Gifte für den Einsatz im Privatbereich verboten werden und der Verkauf an Privatpersonen eingestellt wird – ökologische Alternativen zum Spritzmitteleinsatz gibt es genug.
Mit dem neuen Faltblatt "Gift im Garten" des Umweltinstituts München können Sie sich sowie Ihre Freunde und Bekannten über die Risiken von Glyphosat informieren und erfahren, welche ökologischen Maßnahmen der Unkrautbekämpfung es gibt.

Den neuen Flyer können Sie hier bestellen

(Quelle: Umweltinstitut München)

zur Startseite