Giftiges Benzol in Erfrischungsgetränken

Toxikologe warnt vor Benzol

Auf dem Etikett klingen die Getränke gesund: "Weißtee & Birne", "Grüntee &Traube" oder "Rooibostee & Pfirsich" von Gerolsteiner. "Multivitaminsaft" von Christinen Brunnen sowie "Fun One Zuckerfrei" oder "Fitness Cherry". In all diesen Getränken hat das von Markt beauftragte Labor Benzol gefunden - mit 2 bis 6,8 Mikrogramm Benzol pro Liter deutlich über dem zulässigen Grenzwert für Trinkwasser. Der liegt bei 1 Mikrogramm pro Liter. Einen Grenzwert für Erfrischungsgetränke gibt es nicht, zur Orientierung gilt die Trinkwasserverordnung.

Bei Benzol kann schon die kleinste Menge gefährlich sein. "Es erzeugt Krebs im Menschen, es wirkt auf Keimzellen. Deshalb ist Benzol in Lebensmitteln ein unerwünschter Stoff", erklärt der Toxikologe Dr. Hans-Wolfgang Hoppe vom Medizinischen Labor Bremen. "Dass wir Werte weit oberhalb der Trinkwasserverordnung finden, überrascht und erschreckt mich."

    

Quelle: youtube

 
zur Startseite