© New Africa /Adobe Stock

Greeny Garden 

Aeroponische Wachstumsanlage fürs Wohnzimmer

Wer möchte nicht in unsicherer werdenden Zeiten autarker werden? Die Landbevölkerung hat es da leichter als die Stadtbewohner, zumal wenn letztere in einem Mietshaus wohnen. Denn wie soll man ohne eigenen Garten für Lebensmittel sorgen? Die Antwort könnte der „Greeny Garden“ sein, eine kompakte Heimgartenanlage. Auf nur 0,25 Quadratmetern (0,5 x 0,5 m²) und bei einer Höhe von 2,05 Metern steht das acht Kilogramm schwere Gerät auf vier höhenvariablen und fixierbaren Rollfüßen. Der Anwender benötigt eigentlich nur noch einen Stromanschluss, die Leistungsaufnahme liegt bei knapp 70 Watt. Mit dem mitgelieferten Startpaket – Saatgut für ein Jahr, Dünger, pH-Senker, Pflanzkörbe, Anbausubstrat (Kokos-Faser, keine Erde!), Wasserfilter – lässt sich sogleich loslegen. Pestizide und andere belastende Substanzen bleiben komplett außen vor. Greeny Garden ist mit zwei „Lichtschwertern“ (für den Indoor-Betrieb) für die Photonenversorgung und drei Ventilatoren ausgestattet, um die Pflanzen vor Schädlingsbefall zu schützen und kräftiger wachsen zu lassen. Zudem ist eine Tesla-Spule integriert, die die Erdfrequenz (Schumannwelle) erzeugt und das Wasser im eingebauten Tank hexagonalisieren soll. Herzstück des Greeny Garden ist eine aeroponische Wachstumssäule mit 23 schräg nach oben stehenden Öffnungen für die Pflanzkörbe, aus denen heraus die Pflanzen wachsen, nachdem sie zuvor in der gleichfalls integrierten Grow-Schublade gekeimt sind. Aeroponisch bedeutet soviel wie „Luft bei der Arbeit“. Das wiederum meint, dass die Wurzeln der Pflanzen der Luft ausgesetzt sind. Aeroponik ist die schnellste und ressourcenschonendste bekannte Wachstumsmethode. Vier Leuchtdioden signalisieren dem Betreiber den Status der Anlage, sodass kaum einmal eine schädliche Mangelsituation auftreten kann. Greeny Garden lässt ausreichend Salate, Kräuter und Gemüse bis zur Erntereife wachsen. Von dem Ertrag sollen sich zwei Menschen unabhängig von der Marktsituation ständig mit naturbelassener, nährstoffreicher Nahrung versorgen können. Das Saatgut kann beim Hersteller nachbestellt werden. Greeny Garden ist so ertragreich wie 60 Quadratmeter Gartenfläche, und das bei nur minimalem Betreuungsaufwand! Die Lieferzeit beträgt derzeit zwei bis drei Monate, der Stückpreis liegt bei 1 970 Euro. Besonders Vorsichtige bzw. Weitsichtige statten sich noch mit einem Akku aus, der bei einem Netzausfall bzw. Blackout den Strom liefert. Man kann auch für 4 750 Euro einen 4D-Drucker kaufen, der die GreenyGarden-Anlagen im 3D-Druckverfahren herstellt. Nach dem Erwerb verpachtet der Käufer den 4D-Drucker an die greeny+ Spitzensportler Holding GmbH. Nach Ablauf von sechs Monaten erhält er pro GreenyGarden 100 Euro/Monat, und zwar über die gesamte Nutzungszeit von mindestens 15 Jahren. Hat jemand z. B. 47 500 Euro, könnte er zehn 4D-Drucker kaufen und nach einem halben Jahr monatlich 1 000 Euro einnehmen. Und das mit einem wirklich nachhaltigen Produkt zur Herstellung biologisch hochwertiger Lebensmittel! Selbstverständlich gibt es wie bei jeder Investition auch hier wirtschaftliche Risiken. Interessenten sollten sich daher auf der Website des Anbieters näher informieren. 
https://greenyplus.shop/de

Jitsuvax:

25.09.2023

Weiter lesen

zur Startseite