© shintartanya/AdobeStock

Initiative Demokratischer Widerstand massiven Angriffen ausgesetzt

Update vom 28. Mai 2020:

Uns erreichten folgende Informationen zur aktuellen Situation des Vereins Demokratischer Widerstand, der über die Webseite www.nichtohneuns.de ein Netzwerk für Menschen bietet, die sich für den Erhalt unserer Grundrechte aktiv einsetzen wollen:

"Achtung! – Es laufen derzeit Angriffe auf under Bankkonto, unsere Seiten im Netz und unsere Wochenzeitung: Unser Vereinskonto wurde ohne Angabe von Gründen und ohne Vorwarnung am heutigen 26. Mai 2020 auf Initiative eines Berliner Staatsanwaltes gesperrt – laut Berliner Sparkasse. Dort lief gerade eine erfolgreiche Spendenaktion für die Druckereien unserer Wochenzeitung ein.
Die neue direkte Bankverbindung finden Sie hier.

Seit gestern Abend ist zudem das neue Forum technisch gesperrt, ohne dass uns dafür Gründe vorliegen. Ebenso ist unser Newsletterversand #38 abgebrochen worden und das Programm kann nicht neu gestartet werden.
Wie von Anfang an enpfohlen: Bitte verbinden sie sich dezentral im Sinne von Nicht ohne uns! und auf Basis des Grundgesetzes.
Wir versuchen, alles wiederherzustellen und für präzise Aufklärung zu sorgen! Wir arbeiten dazu mit guten AnwältInnen und Computertechnikern zusammen.
Die neue Wochenzeitung erscheint zum kommenden Samstag, wir werden das trotz alledem schaffen! Immer gilt: Samstags ab 14:30 Uhr bundesweit in allen Städten für das Grundgesetz, Republik, Gewaltenteilung und Demokratie!
Danke!
Der Vorstand der Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand e. V."

Ausführliche Informationen unter https://www.nichtohneuns.de/. Wenn Sie über die massiven Angriffe auf sämtliche Strukturen von Demokratischer Widerstand e. V. auf dem Laufenden bleiben wollen, können Sie den Newsletter abonnieren. Dort erfahren Sie auch, wie Sie die Initiative unterstützen können.

Update vom 27. April 2020:

Wo ist die nächste Demo?
Demos sind – nach bestimmten Maßgaben – wieder erlaubt. Über „Nicht ohne uns“ können Sie herausfinden, wo der nächste Ort ist, an dem Sie sich für Ihre Interessen einsetzen können:
https://www.nichtohneuns.de/regional/

Hygiene-Demo: Update vom 21. April 2020:

Ein Video von KenFM am Set über die "Hygiene-Demo" am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin vom 18. April 2020 sehen Sie hier

Ab Minute 15:00 sieht man Ulli Gellermann, Moderator von „Die Macht um Acht“ (KenFM), der erklärt, warum er an diesem Samstag nicht am Spaziergang rund um den Rosa-Luxemburg-Platz teilgenommen hat. Ihm wurde am Vortag durch 2 Polizistinnen schriftlich und mündlich ein Platzverbot inklusive Bußgeldandrohung kommuniziert, welches von der Berliner Polizei ausgesprochen worden war.

Auf die gleiche Art und Weise sollte auch dem Berliner Journalisten Anselm Lenz– das Gesicht von https://www.nichtohneuns.de/ am Vortag ein Platzverbot erteilt werden. Den Versuch der Zustellung des Bescheids können Sie in diesem privat aufgezeichneten Video mitverfolgen:  https://bittube.video/videos/watch/f662cbe8-6e72-4da8-9a15-246a8d389db4

Ob weitere Journalisten bzw. Aktivisten ebenfalls ein Platzverbot mit Bußgeldandrohung ereilt hat, ist uns derzeit nicht bekannt.

31. März 2020

Ab dem 28. März 2020 findet am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin an jedem Samstag eine Demonstration mit Mundschutz bzw. Schal und einem Mindestabstand von 2 Metern zueinander statt.
Die Forderungen sind unter anderem: Beendigung von Notstands-Regime & Wissenschaftunterdrückung, Anhörung von Zweitmeinungen zum Coronavirus und Pandemie, Forderung an Medien für Sendezeit und Artikel für abweichende Erkenntnisse.

Ausführliche Informationen finden Sie hier

(Quelle: www.nichtohneuns.de)

Aufruf! 

07.05.2021

Weiter lesen

zur Startseite