Light-Getränke erhöhen das Diabetes-Risiko

Steigendes Diabetes-Risiko bei 1,5 Liter Light-Getränk pro Woche um 59 Prozent

Zwei Wissenschaftler des französischen Medizin-Forschungsinstituts ‘INSERM’ kamen in einer Studie zu dem Ergebnis, dass Light-Getränke das Diabetes-Risiko erhöht. Bei der Auswertung der Daten kam heraus, dass das Risiko an Diabetes zu erkranken bei Frauen, die bevorzugt Light-Getränke oder zuckerhaltige Softdrinks trinken, höher ist als bei Frauen, die ungesüßte Fruchtsäfte trinken. Bei Frauen, die pro Woche einen 1/2 Liter der Light-Getränke konsumieren, steigt das Diabetes-Risiko um 15 Prozent und bei 1,5 Liter pro Woche sogar um 59 Prozent. In den meisten süßstoffhaltigen Getränken ist der Süßstoff Aspartam enthalten. Dieser erhöht den Blutzuckergehalt und verursacht dadurch einen Anstieg von Insulin. Das wiederum kann zu einer Insulin-Resistenz führen, die als Auslöser für Diabetes gilt. Die Forscher erklärten, dass noch weitere Studien nötig seien, um sichergehen zu können, dass Light-Getränke tatsächlich eine direkte Ursache dafür sind, dass Diabetes-Risiko zu erhöhen.

zur Startseite