Pferdefleisch-Skandal (2)

Mitmach-Aktion - Der Handel in die Haftung für seine Eigenmarken genommen werden.

Über Monate hinweg wurde den Verbrauchern Pferdefleisch statt Rind untergejubelt. Ein gigantischer Betrugsfall, der die Schwächen im System offensichtlich gemacht hat: Selbst wenn ein solcher Skandal bekannt wird, erfahren die Verbraucher nicht alle betroffenen Produkte – verfehlte Gesetze verhindern, dass die Behörden ihr Wissen teilen dürfen. Das muss sich ändern! Zudem muss der Handel in die Haftung für seine Eigenmarken genommen werden. Nur wenn den Supermarktketten empfindliche Strafen bei Falschdeklaration drohen, haben sie einen Anreiz, ihre Lieferanten und Produzenten effektiv zu kontrollieren. Die Bundesregierung muss handeln: Unterzeichnen Sie jetzt unsere E-Mail-Aktion an Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU)!

Mitmachen >

Quelle: foodwatch 

zur Startseite