Rettet Syriens Verschwundene!

An die politischen Führungen von Indien, Brasilien, Südafrika, Kuwait und Katar  

Muntahas sechzehnjähriger Sohn wurde von syrischen Sicherheitskräften verschleppt, als er an einer friedlichen Demonstration für mehr Demokratie teilnahm. Sie hat die letzten acht Wochen damit zugebracht, das ganze Land nach ihrem Kind abzusuchen – Warnungen des syrischen Regimes zum Trotz, dass man ihren anderen Sohn ebenfalls "verschwinden" lassen würde, sollte sie die Suche fortführen. Unsere dringende Aktion kann ihrem Sohn und den Tausenden anderen verschwundenen Syriern helfen.

Seit März sind beinahe 3000 Menschen von den Sicherheitskräften des Regimes verhaftet worden und in geheimen Gefängnissen verschwunden. Die internationale Gemeinschaft hat dies deutlich ausgesprochen, aber kaum etwas unternommen, um die Angriffe zu unterbinden – doch Indien, Brasilien und Südafrika haben enge Verbindungen zu Syrien und könnten auf eine internationale Menschenrechts-Delegation drängen, um die Vermissten zu finden und Familien wieder mit ihren Lieben zu vereinen.

Unsere große Zahl von Mitgliedern aus aller Welt kann die wichtigsten politischen Entscheidungsträger zum Handeln zwingen und Syrien dazu drängen, eine internationale Delegation zuzulassen, die das Verschwinden Tausender Menschen untersucht. Unterschreiben Sie die Petition – sie wird durch hochkarätige Medienkanäle aus aller Welt übergeben, u.a. von The Times Of India, The Guardian und Der Spiegel:

An die politischen Führungen von Indien, Brasilien, Südafrika, Kuwait und Katar:
Wir fordern Sie auf, umgehend eine Menschenrechts-Delegation nach Syrien zu entsenden, um das Verschwinden von beinahe 3000 unschuldigen Syrern zu untersuchen und ein Ende desselben zu fordern. Es ist an der Zeit, das Blutvergießen des Regimes zu beenden, den Opfern und deren Familien Gerechtigkeit zuteil werden zu lassen und auf eine demokratische und friedliche Zukunft zu drängen.

Hier geht es zu der Petition

zur Startseite