© coffmancmu – Fotolia.com

Schadstoffe in Lichterketten

Eine von BUND e. V. in Auftrag gegebene Studie, bei der in einer Stich­probe Lichter­ketten be­kannter Her­steller auf Schad­stoffe ge­testet wurden, kommt zu erschreckenden Ergebnissen: Drei der vier ge­testeten Lichter­ketten sind so hoch mit Schad­stoffen be­lastet, dass sie nicht verkauft werden dürftenDer Ge­halt an ge­sund­heits­schäd­lichen Weich­machern lag bei bis zu 27 Prozent. Gemäß geltender Richt­linien dürfen Pro­dukte aber bereits ab Kon­zentrationen über 0,1 Pro­zent nicht ver­kauft werden!
Diese Weich­macher ge­langen über die Aemwege in den menschlichen Körper und bringen so das Hormon­system aus dem Gleich­ge­wicht. Die Folgen: Un­frucht­bar­keit, ver­frühte Pu­bertät, Fett­leibig­keit, Allergien, Brust­krebs und Dia­betes werden mit diesen Sub­stanzen in Ver­bindung gebracht. 

Eine ausführliche Auswertung des Tests finden Sie hier

(Quelle: www.bund.net)

zur Startseite