©Roland Frey

Das Corona-Phänomen aus systemischer Sicht

Über den natürlichen Fluss des Lebens

Von Marco Riefer, Freiburg

So komplex das Corona-Geschehen ist, so übersichtlich und klar zeigt es sich in zwei systemischen Aufstellungen, die Marco Riefer zusammen mit KollegInnen durchgeführt hat. Die Methode systemischer Aufstellungen wird seit längerem nicht nur angewandt um – wie ursprünglich von Bert Hellinger entdeckt – Familiensysteme zu harmonisieren, sondern auch um Klärung in alle möglichen sozialen Strukturen zu bringen wie in Unternehmen, in gesellschaftlichen Konfliktbrennpunkten oder – wie hier – in einer sozial, politisch und ökonomisch verfahrenen, hochbrisanten Situation. Seien Sie gespannt, was das „magische Feld“ enthüllt hat.

Im März 2020, beeindruckt von dem, was ein so unglaublich kleines Teilchen Leben, ein Virus, neben seiner reinen Wirkung alles auslösen kann und betroffen von dem öffentlichen Umgang mit der Pandemie, der Panikstimmung und öffentlichen Angsterzeugung, haben wir uns innerhalb einer kleinen Arbeitsgruppe mit Fokus auf Systemische Aufstellungen die Frage gestellt, um was es hier eigentlich geht. Zu diesem Zeitpunkt war für kaum jemanden klar, wie gefährlich das Virus wirklich sein würde, ob es überhaupt eine kollektive Bedrohung darstellt und mit was wir tatsächlich zu rechnen hätten.
Uns interessierte, ob es neben der physischen Erscheinung einer grippeähnlichen Erkrankung mit teilweise schweren Verläufen und Todesfällen eine weitere, tiefere Bedeutung von SARS-CoV-2 und COVID-19 gibt? Was bedeutet dieses weltweite Phänomen? Will es uns nur Tod und Krankheit bringen oder hat es uns etwas zu sagen? Eine Botschaft? Eine Bedeutung? Dies waren die Fragen, die wir uns in einem Kreis von erfahrenen „Systemikern“, Kolleginnen und Kollegen stellten.
So waren wir sehr gespannt, was uns in der Aufstellung im März 2020, kurz vor dem ersten Lockdown, gezeigt würde.

Erste „Corona Aufstellung“

Die Elemente, die mit jeweils einem Stellvertreter aufgestellt wurden:

  • Das Virus SARS-CoV-2

  • Menschen1 als potenziell Betroffene

  • Menschen2 als schwer Erkrankte

  • Das Leben

  • Die Demut

Es stehen zunächst 3 Positionen:
Die Menschen1, die Menschen2 und das Virus SARS-CoV-2.
Für die Menschen 1 und 2 ist die vermeintliche Bedrohung sehr unangenehm und sie schauen am liebsten nicht hin. Versuchen sie zu ignorieren. Angst wird gefühlt.
Die Menschen2 ertragen den Anblick kaum und haben große Angst.
Das Virus nimmt Menschen 1 und 2 wahr, sieht sie jedoch nicht direkt an.
„Das Leben“ wird dazugestellt. Diese Position repräsentiert das Leben an sich; auch die Wirklichkeit.Es bewegt sich aber rasch in einen zweiten, leicht abtrennten Raumteil.
Die Menschen1 wollen irgendwie hinterher und sich an dem, für sie beängstigenden Virus, vorbei mogeln.

Das Herz

Teil 1: Gestalter von Raum und Zeit

Das Herz scheint mit allem im Innen und Außen auf erstaunliche Weise in Verbindung... Weiter lesen

Dem Herzen lauschen

Psychokardiologie bei Herzerkrankungen

Wenn das Herz nach medizinischer Diagnose krank ist, kann es sehr sinnvoll sein den... Weiter lesen

Das Long Covid-19 Syndrom

Erfahrungen mit hilfreichen Methoden

Eine Untergruppe von Covid-19-Patienten wird auch nach Abklingen der eigentlichen... Weiter lesen

Manuka-Honig

Neuseelands süßer Beitrag zur Weltgesundheit

„Manuka-Honig in aller Munde und in aller Wunde“ – diese griffige... Weiter lesen

LobbbyControl

Ist der Name wirklich noch Programm?

Endlich schiebt jemand Lobbyisten einen Riegel vor, dachte man in der Anfangszeit des... Weiter lesen

Klimawandel als Ideologie

Teil 1: Climategate und die Ausschaltung der Kritiker

Dass der Kampf gegen den Klimawandel mit geradezu religiösem Eifer geführt wird,... Weiter lesen

Materie geistig beeinflussen

Die Wesenhaftigkeit von Stoff und Technik

Alle Materie trägt Leben und Bewusstsein. Für Leser dieses Magazins mag das... Weiter lesen

Wie Schungit uns hilft

Gesundes Wasser in Zeiten von 5G

Pioniere der Wasserforschung wie Viktor Schauberger, Johann Grander, Mu Shik John, Gerald... Weiter lesen

Raum und Zeit im Spiegel der Urwirbel

Teil 2: Ein neues Verständnis von Aggregatzuständen und Kondensation

Physik und Biologie sind recht klar voneinander abgetrennte Disziplinen der Wissenschaft,... Weiter lesen

Das Corona-Phänomen aus systemischer Sicht

Über den natürlichen Fluss des Lebens

So komplex das Corona-Geschehen ist, so übersichtlich und klar zeigt es sich in zwei... Weiter lesen

Mindset für das Kommende

SynergieAufstellung und MEM-Hacking für globalen Bewusstseinswandel

Der gegenwärtige Zustand der Welt kommt nicht von ungefähr. Im Verständnis... Weiter lesen

Die Akaija-Erd-Verbindung

Den Himmel auf die Erde bringen

Wim Roskam kreierte im Jahre 2002 mit der Inspiration aus der geistigen Welt ein... Weiter lesen

Meditieren mit Bäumen

Was Birke, Eiche und Tanne uns erzählen

Wie kaum jemand sonst versteht es der Kulturanthropologe Wolf-Dieter Storl unsere Sinne... Weiter lesen

Anderswelt zwischen Chiemgau und dem Untersberg

Die Welt der Percht, Wildfrauen, Zwerge, Riesen und Drachen

Berggipfel, die über die Wolken hinausragen, jahrtausendealte Höhlen, dunkle... Weiter lesen

Gundermann

Liebenswerte Pflanzenwesen vorgestellt von Wolf-Dieter Storl

Gundermann, auch Gundelrebe genannt, sollte jeder kennen. Das kleine herb-würzig... Weiter lesen

zur Startseite