© Epita-Dodekaeder_arvitalya/AdobeStock

Johannes Kepler und der 5D Raum

Alternative Kosmologie

Von Dr. phil. C. Z. Quehenberger, Wien

Bekanntlich sieht die Mainstream-Astronomie das Universum als auseinanderfliegende Explosionstrümmer an, in der sich die Ordnung und Stabilität von Planetensystemen zufällig ergeben haben. Doch die Alten Griechen, der bedeutende Astronom Johannes Kepler und in seiner Nachfolge zahlreiche Naturforscher wie René Descartes oder Henri Poincaré ahnten das Gefüge der Harmonie und schufen entsprechende Kosmologische Modelle. Dr. phil. Renate Quehenberger erläutert in ihrem zweiten Artikel zum 5-dimensionalen Raum, wie die planetare Sphärenharmonie darin eingebettet werden kann.

Was der österreichische Physiker Wolfgang Pauli, der über Keplers Archetypen eine Abhandlung schrieb, betonte, wird heutzutage leider meistens vergessen. Vielmehr lautet der Tenor in der heutigen Astronomie über die Forschungen des Astronomen und Landschaftsmathematikers Johannes Kepler: „Uns genügen die Keplerschen Gesetze, wie er dazu gekommen ist, interessiert uns nicht.“ (Aussage eines bedeutenden Wiener Astronomen). Wie hätte aber Kepler nun aufgrund völlig falscher Annahmen zu einem richtigen Ergebnis kommen können? Aber derselbe Astronom meinte auch, sie kämen für ihre Beobachtungen mit den „gewöhnlichen drei Raumdimensionen aus.“ – Müssten dann nicht alle Gestirne regungslos „in der Ecke“ liegen?
Außerdem sprechen wir von der Himmelsmechanik, deshalb müssten wir sowieso sagen, jedes Planetensys-tem ist von vornherein vier-dimensional. Das schulden wir dem französischen Mathematiker Joseph Louis Lagrange, der feststellte, „Und überhaupt kann man die Mechanik als Geometrie in vier Dimensionen betrachten“  (Lagrange, 1788). Nun lässt sich anhand der Visualisierung des unendlichen 5-dimensionalen Raumes mittels der 3D-Repräsentation der Penrose Kites & Darts ein dynamisches 4-dimensionales Dodekaeder erzeugen, das Henri Poincaré als Modell für das Universum vorschlug. Darin finden sich nicht nur Johannes Keplers pythagoräische Beschreibungen des Sonnensystems wieder, sondern auch die Sternpolyeder, welche Kepler zur Erforschung der Verhältnisse der Bewegungen der Planeten zueinander konstruiert hat. – Wäre es nicht an der Zeit, Keplers künstlerische Forschungsmethoden und die Hypothese einer höherdimensionalen Raumauffassung zu untersuchen.

Informationsmedizin

Psychische Konflikte aurachirurgisch behandeln

Jede Krankheit hat ihren Ursprung in Informationen, so die Sicht... Weiter lesen

Mit Licht und Laser 

Heilprozesse unterstützen

Sonnenlicht ist essenziell für unsere Gesundheit. Für bestimmte Heilanwendungen... Weiter lesen

Was bei Arteriosklerose wirklich hilft

Arterienverhärtung im komplementärmedizinischen Fokus

Veränderungen an den Arterien können verheerende Folgen haben wie... Weiter lesen

Aus dem Burn-out mithilfe der Natur

Wieder ganz zu sich selbst finden

Viele von uns sind gefährdet in die Burn-out-Spirale hineingezogen zu... Weiter lesen

Fitness für Köper und Geist

Ganzheitlich trainieren 

Egal ob Sie Ihre motorischen oder geistigen Fähigkeiten verbessern wollen... Weiter lesen

Vermögensschutz vor staatlichem Raub

Politiker wetzen bereits die Messer

Seit mindestens zehn Jahren wird an einer der größten Enteignungsaktionen... Weiter lesen

Die Akademie der Denker

„Ein Ort, an dem der Geist der Freiheit wirkt“

Prof. Dr. Maximilian Ruppert stellt im raum&zeit-Interview seine neue Akademie der... Weiter lesen

Visionäre Lebensgemeinschaften

Ihre Gründer berichten

Es gehört viel Mut, Vertrauen und Pioniergeist dazu, eine Gemeinschaft an einem... Weiter lesen

Sternenfiguren in Natur, Kunst und Kosmos

Gefüge der ewigen Ordnung

Hartmut Warm ist vielen als der Entdecker der planetaren harmonikalen Ordnung... Weiter lesen

Kohlenstoff – ein Bote des Geistes

Teil 2: Regelmäßige Körper, Goldener Schnitt und Oktavwelle

Im zweiten Teil ihres Artikels über Kohlenstoff und seine Modifikationen zeigt die... Weiter lesen

Johannes Kepler und der 5D Raum

Alternative Kosmologie

Bekanntlich sieht die Mainstream-Astronomie das Universum als auseinanderfliegende... Weiter lesen

Die 64 Genschlüssel 

Das Erblühen unseres höchsten Potenzials

Jüngste Erkenntnisse in der Biologie haben gezeigt, dass unsere DNA nicht unser... Weiter lesen

Mobilfunk – kein Problem! 

Das Akaija stärkt durch die unendliche Kraft des Wir

Es gibt unzählige Anhänger, Medaillons oder Amulette,... Weiter lesen

Genderdiskurs astrologisch betrachtet

Kämpfe für oder gegen die menschliche Natur

Das Thema Gendern ist in aller Munde. Es wirkt stark polarisierend und schafft so manch... Weiter lesen

Mit lichtvollem Schmuck die Chakren unterstützen

Bestimmte Farben und Symbole können die Chakren stärken – diese... Weiter lesen

Wildpflanzen für die Küche 

Teil 2: Vitamine auch im Winter

Die raum&zeit-Pflanzenexpertin holt uns gesunde Pflanzenkost auf den winterlichen... Weiter lesen

Allerheiligen und die Wintersonnwende

Der schwarze Gott feiert den Antritt seiner Herrschaft

Das Jahr neigt sich mit der Wintersonnenwende und den darauffolgenden Raunächten... Weiter lesen

Die Goldrute 

Liebenswerte-Pflanzenwesen-vorgestellt-von-Wolf-Dieter-Storl

Als ich ein kleiner Junge war – es war in der Nachkriegszeit – da war die... Weiter lesen

zur Startseite