©k_yu/AdobeStock

Matrix-Rhythmus-Therapie

Mit Vibration die inneren Heilkräfte aktivieren

Von Reinhard Eichelbeck, Dießen – raum&zeit Ausgabe 231/2021

Erkrankungen an Bindegewebe und Muskeln haben meist mit Verspannungen, gestörtem Stoffwechsel und mangelnder Nährstoffversorgung zu tun. Schafft man es, die extrazelluläre Matrix wieder in einen harmonischen Fluss zu bringen, können Zellen sich wieder regenerieren. Die Matrix-Rhythmus-Therapie konnte mit gezielten mechanomagnetischen Vibrationen auf diese Weise schon erstaunliche Verbesserungen bewirken, zum Beispiel bei einem fortgeschrittenem diabetischen Fußsyndrom oder Multipler Sklerose.

Die Anfänge der Matrix-Rhythmus- Therapie (MaRhyThe®) liegen im Jahr 1989. Zu dieser Zeit arbeitete der spätere Entwickler dieser Methode, Dr. med. Ulrich Randoll, als Assistenzarzt in der Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Erlangen. Dort begegnete er Krebspatienten, deren Tumore im Mund-Rachen-Bereich so groß waren, dass bei einer operativen Entfernung kaum noch Überlebenschancen bestanden. „Aus diesem Grund“, so erinnert er sich, „zielte man seinerzeit in Erlangen nicht mehr auf die sofortige Beseitigung der Tumorzellen, sondern versuchte, ihre Verursachung und ihr Wachstum zunächst über die extrazelluläre Matrix zu beeinflussen.“

Die Matrix ist der Schlüssel

Der Begriff „matrix“ bedeutet im Lateinischen ursprünglich Gebärmutter – die schützende und nährende Hülle eines Embryos. Entsprechend ist die extrazelluläre Matrix die nährende und schützende Umgebung der Körperzellen. Sie umfasst (nach heutiger Definition) die Gesamtheit der Substanz, die sich zwischen den Zellen von Geweben und Organen befindet. Sie ist der Hauptanteil des Bindegewebes, das seinerseits wiederum den größten Teil unseres Körpers ausmacht. Früher wurde sie hauptsächlich als Stütz- und Füllsubstanz angesehen und wenig beachtet, aber diese Sichtweise hat sich inzwischen grundlegend geändert.
Prof. Renato V. Iozzo vom Department of Pathology, Anatomy, and Cell Biology der Thomas Jefferson University Philadelphia beschreibt in seiner Studie: „Extrazelluläre Matrix: die treibende Kraft bei Krankheiten von Säugetieren“ die Bedeutung der Matrix für unsere Gesundheit folgendermaßen:
„Von der Haut bis zum Knochen, von den Gefäßen bis zum Gehirn, von den Augen bis zu allen inneren Organen spielt die Matrix eine unglaubliche Rolle nicht nur als Ursache, sondern auch als potenzielles Mittel, Krankheiten rückgängig zu machen. Menschliches Unwohlsein einschließlich Bindegewebsstörungen, Muskeldystrophie, Fibrose und Krebs sind allesamt durch die extrazelluläre Matrix hervorgerufene Erkrankungen.“
Heute weiß man, dass das Bindegewebe eine komplexe, wohlgeordnete Struktur mit zahlreichen einzelnen Bestandteilen darstellt, und mit einiger Berechtigung als das größte Organ unseres Körpers angesehen werden könnte. Es enthält spezielle Zellen, Fibrozyten, die ein stabilisierendes Netzwerk bilden und Fibroblasten, von denen die Kollagenfasern synthetisiert werden, die die Faszien bilden. In ihr Fasernetzwerk sind außerdem Myofibroblasten eingebettet, die sich aktiv kontrahieren und so das Netzwerk weiten oder verengen können.

Corona-Falle Pflegeheim

Wenn Schutz zur Gefahr wird

Schon vor Corona fühlten sich alte Menschen, die auf Pflegeheime angewiesen waren,... Weiter lesen

BioNTech-Corona-Impfstoff

Wie gefährlich sind die Nanopartikel der Lipidhülle?

Die Anzahl der Menschen, die sich gegen Corona impfen lassen, steigt kontinuierlich... Weiter lesen

Diabetes mellitus – was süß klingt, kann bitter enden

Teil 1: Ein Einblick in den Stoffwechsel

Diabetes mellitus, im Volksmund auch Zuckerkrankheit genannt, kommt auf leisen Sohlen... Weiter lesen

Matrix-Rhythmus-Therapie

Mit Vibration die inneren Heilkräfte aktivieren

Erkrankungen an Bindegewebe und Muskeln haben meist mit Verspannungen, gestörtem... Weiter lesen

Bessere Erträge mit dem Urzeit-Code

Statische elektrische Felder beeinflussen Pflanzensamen

Vor über drei Jahrzehnten entdeckten Forscher der Ciba Geigy zufällig einen... Weiter lesen

Schungit und das Torus-Prinzip gegen 5G, E-Smog und Funkbelastung

Schungit als Träger dunkler Energie

Angesichts der wachsenden Belastung mit Mobilfunk und Elektrosmog suchen immer mehr... Weiter lesen

Das Rätsel des Sonnenwindes

Teil II: Elektrische Phänomene als Schlüssel zum Verstehen

In Teil I des Artikels (raum&zeit Nr. 230) haben wir die Probleme und... Weiter lesen

Das Klima natürlich harmonisieren

Mit naturgerechter Orgontechnik

Die Wetterlage mit bedrohlicher Trockenheit in Deutschland hat sich... Weiter lesen

Das Torus-Universum

Teil II: Alles schwingt

In Teil I (raum&zeit Nr. 230) stellte Uwe Kollitz den grundlegenden Aufbau... Weiter lesen

Zahlen, die nicht lügen

Untersterblichkeit im Corona-Jahr

Seit Beginn der Corona-Krise werden wir mit Zahlen überschwemmt, die... Weiter lesen

Corona-Untersuchungsausschuss

Welche Rolle spielen Behandlungsfehler?

Politische Entscheidungsträger verletzten nun seit über einem Jahr mit ihren... Weiter lesen

Stalking mit Hochfrequenz

Dauerhaft unter Beschuss und keiner hilft

Mikrowellen wie Peitschenhiebe, heimliche Einbrüche in die Wohnung... Weiter lesen

Digitale Identität

Der Weg in die totale Überwachung

Wir erleben derzeit eine Zäsur globalen Ausmaßes. Geht es nach den... Weiter lesen

The Great Reset

Das Weltwirtschaftsforum, Klaus Schwab und die Pläne der Mächtigen

Dass die Beschneidung unserer Grundrechte und das Herunterfahren der Wirtschaft... Weiter lesen

Geomantie als Manifestation der höchsten Intelligenz

Interview mit Peter Dawkins

„Im Wesentlichen ist jede Form ein Muster oder ein Netzwerk von Energie,... Weiter lesen

Arbeiten mit der Quelle

Selbstermächtigung bewusst im täglichen Leben anwenden

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Wie schön ist die Erfahrung, aus... Weiter lesen

Ahnenmedizin – Mythos, mythologische Wesen und Seelenaufgabe

Für die Ahnenmedizin hat unsere Autorin mythologische Wesen auf ihre Geschichten... Weiter lesen

Liebenswerte Pflanzenwesen

Die Kopfkamille 
(Chamomilla suavedens)

Auf festgetretenen Wegen, rund um den Stall, wo die Rinder und Pferde alles,... Weiter lesen

zur Startseite