©Spectral-Design

Raum und Zeit im Spiegel der Urwirbel

Teil 2: Ein neues Verständnis von Aggregatzuständen und Kondensation

Von Gabi Müller, Pohlheim

Physik und Biologie sind recht klar voneinander abgetrennte Disziplinen der Wissenschaft, weil in ihnen unterschiedliche Prinzipien herrschen. Die Physikerin Gabi Müller geht jedoch davon aus, dass die grundlegenden Gesetze dieselben sind und sich aus dem multidimensionalen Weltbild der Veden ableiten lassen. Die fundamentale Form ist der Wirbel, der Raum und Zeit strukturiert und alle Seins-Dimensionen miteinander verbindet. Fein- und grobstoffliche Zustandsänderungen und interdimensionale Transformationen lassen sich mit einem erweiterten Verständnis der Begriffe Aggregatzustände (AGZ) und Kondensation einheitlich beschreiben.

Einige spirituelle Therapeuten interpretieren die Quantenphysik selbstbewusster als die Quantenphysiker selbst, indem sie den Einfluss des Bewusstseins auf die Experimente der Physik hervorheben. Die Experimentatoren stellen zwar fest, dass manche Beobachtung und jede Messung Einfluss auf das Ergebnis nimmt, aber sie wissen meistens nicht warum. Der elektromagnetische Aufbau des Menschen wurde lange ignoriert. Doch auch das Wort „elektromagnetisch” ist viel zu ungenau, denn jedes Chakra hat eigene Qualitäten von Elektrizität (Fluss) und Magnetismus (Sog). Jeder Meridian führt eine andere Energiedichte und transportiert anders aufgebautes Licht.
Mein Erklärungsweg ist die naheliegende Hypothese, dass alle Quanten in Wirklichkeit Wirbel sind, also stabil im Raum-Kreis geführte Blasen-Strömungen als beweglicher feinstofflicher Hintergrund, begrenzt vom dichten unbeweglichen Koilon (Umgebungsmedium). Und dass die gesamte Welt, also ALLES, letztendlich aus verschachtelt strömenden Blasenketten in einem fast unbeweglichen Umgebungsmedium besteht. Auch Bewusstsein, sofern man es getrennt vom Rest sehen will. Die Bahnen sind eher Spiralen als Kreise und eher Tori als Kugeln, aber noch nicht einmal symmetrische Tori. Sie sind störbar und somit vernichtbar, im Crashkurs mit anderen Wirbeln ihrer Größenklasse. Diese Störungen können im Experiment auch von Mess-Sensoren ausgehen oder von Menschen- bzw. Tierkörpern, und es müssen auch keine Gehirne mitwirken. Jede Art von Wirbelquelle reicht. Besonders Herzen strahlen starke Magnetfelder ab.

Das Herz

Teil 1: Gestalter von Raum und Zeit

Das Herz scheint mit allem im Innen und Außen auf erstaunliche Weise in Verbindung... Weiter lesen

Dem Herzen lauschen

Psychokardiologie bei Herzerkrankungen

Wenn das Herz nach medizinischer Diagnose krank ist, kann es sehr sinnvoll sein den... Weiter lesen

Das Long Covid-19 Syndrom

Erfahrungen mit hilfreichen Methoden

Eine Untergruppe von Covid-19-Patienten wird auch nach Abklingen der eigentlichen... Weiter lesen

Manuka-Honig

Neuseelands süßer Beitrag zur Weltgesundheit

„Manuka-Honig in aller Munde und in aller Wunde“ – diese griffige... Weiter lesen

LobbbyControl

Ist der Name wirklich noch Programm?

Endlich schiebt jemand Lobbyisten einen Riegel vor, dachte man in der Anfangszeit des... Weiter lesen

Klimawandel als Ideologie

Teil 1: Climategate und die Ausschaltung der Kritiker

Dass der Kampf gegen den Klimawandel mit geradezu religiösem Eifer geführt wird,... Weiter lesen

Materie geistig beeinflussen

Die Wesenhaftigkeit von Stoff und Technik

Alle Materie trägt Leben und Bewusstsein. Für Leser dieses Magazins mag das... Weiter lesen

Wie Schungit uns hilft

Gesundes Wasser in Zeiten von 5G

Pioniere der Wasserforschung wie Viktor Schauberger, Johann Grander, Mu Shik John, Gerald... Weiter lesen

Raum und Zeit im Spiegel der Urwirbel

Teil 2: Ein neues Verständnis von Aggregatzuständen und Kondensation

Physik und Biologie sind recht klar voneinander abgetrennte Disziplinen der Wissenschaft,... Weiter lesen

Das Corona-Phänomen aus systemischer Sicht

Über den natürlichen Fluss des Lebens

So komplex das Corona-Geschehen ist, so übersichtlich und klar zeigt es sich in zwei... Weiter lesen

Mindset für das Kommende

SynergieAufstellung und MEM-Hacking für globalen Bewusstseinswandel

Der gegenwärtige Zustand der Welt kommt nicht von ungefähr. Im Verständnis... Weiter lesen

Die Akaija-Erd-Verbindung

Den Himmel auf die Erde bringen

Wim Roskam kreierte im Jahre 2002 mit der Inspiration aus der geistigen Welt ein... Weiter lesen

Meditieren mit Bäumen

Was Birke, Eiche und Tanne uns erzählen

Wie kaum jemand sonst versteht es der Kulturanthropologe Wolf-Dieter Storl unsere Sinne... Weiter lesen

Anderswelt zwischen Chiemgau und dem Untersberg

Die Welt der Percht, Wildfrauen, Zwerge, Riesen und Drachen

Berggipfel, die über die Wolken hinausragen, jahrtausendealte Höhlen, dunkle... Weiter lesen

Gundermann

Liebenswerte Pflanzenwesen vorgestellt von Wolf-Dieter Storl

Gundermann, auch Gundelrebe genannt, sollte jeder kennen. Das kleine herb-würzig... Weiter lesen

zur Startseite