© mdesigner125 – Fotolia.com

Konzepte gegen Wüstenbildung und Wasserkriege

Vom lebensspendenden Fluss des Regens

Von Leila Dregger, Tamera, Portugal – raum&zeit Ausgabe 205/2017

Zwei Drittel des Planeten Erde sind von Wasser bedeckt und doch leiden Millionen Menschen, zahllose Tiere und Ökosysteme unter Wassermangel. Der Grund liegt bei falschem menschlichen Eingreifen. Eine noch kleine, aber global vernetzte Gruppe von Praktikern und Wissenschaftlern propagiert demgegenüber ein neues Wasser-Paradigma: Die beste Garantie für Wassersicherheit sind einfachste, dezentrale Anlagen zur Verlangsamung und Versickerung des Regenwassers. Lokale Projekte aus verschiedenen Teilen der Welt zeigen, wie ein anderer Umgang mit dem Wasser Wüstenbildung, Klimawandel und Kriege aufhalten könnte.

zur Startseite