Die Lorentz-Transformation ist der große Flop

Von Gotthard Barth, Zwingendorf, Österreich – raum&zeit Ausgabe 36/1988

Die Lorentz-Transformation ist die mathematische Formulierung der Einsteinschen Theorie, sagte der berühmte englische Mathematiker und Philosoph Bertrand Russel. Die Entwicklung der Lorentz-Transformation war mühsam und verworren. Anlaß war das negative Ergebnis des berühmten Versuches, den A. A. Michelson 1881 in Potsdam durchgeführt hatte. Nach der Theorie von J. C. Maxwell bewegt sich das Licht im „ruhenden“ Weltäther nach allen Richtungen mit der gleichen Geschwindigkeit c. Auch die Erde bewegt sich irgendwie im gleichen Weltäther mit der Geschwindigkeit v. Die Lichtgeschwindigkeit auf der Erde müßte daher zwischen c+v und c-v liegen. Das Ergebnis des Michelson-Versuches war enttäuschend: Eine Bewegung der Erde im Weltäther konnte nicht gemessen werden. Die Geschwindigkeit des Lichtes auf der Erde ist nach allen Richtungen gleich c.

€ 0.75 inkl. 19% MWST
zur Startseite