Cortisol als die Ursache chronischer Krankheiten

Von Prof. Dr. Orm Bergold, Escazu, Costa Rica – raum&zeit Ausgabe 40/1989

Nachdem sich die Thesen des “AIDS-Papstes“ Gallo immer mehr als verhängnisvoller Irrtum entpuppen, gibt es offenbar erneut fatale Irrwege der orthodoxen Medizin zu beklagen. Genau wie bei AIDS scheint man auch bei Cortisol Ursache und Wirkung verwechselt zu haben. (Wie oft denn noch?) So kommen immer mehr Wissenschaftler zu der Überzeugung, daß ein erhöhter Cortisol-Spiegel nicht die Folge, sondern die Ursache vieler chronischer Krankheiten ist. Die Neigung vieler Ärzte, Cortison-Präparate als eine Art Allheilmittel bei allen möglichen Wehwehchen ebenso wie bei ernsthaften Krankheiten zu verschreiben, macht diese Erkenntnis noch schlimmer. Besonders für die Patienten. Der in Costa Rica lebende Autor, der die Zusammenhänge zwischen Cortisol und chronischen Krankheiten seit Jahren erforscht hat, schreibt: “... meine eigenen Arbeiten wurden totgeschwiegen, von Fachzeitschriften nicht angenommen ...“ Ist denn die orthodoxe Medizin nicht mehr dialogfähig? Hier die Arbeit von Prof. Bergold.

€ 2.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite