Der Untergang des Lebens ist programmiert

Von Nold Egenter, Zürich – raum&zeit Ausgabe 48/1990

Im Zuge seiner scharfsinnig vergleichenden Analyse der geistig-kulturellen Entwicklungen Europas und Asiens kommt der Autor schonungslos zu dem Schluß: Der Untergang des Lebens auf diesem Planeten ist programmiert! Die natürliche Weitergabe des rätselhaften Lebensprinzips vermochte sich auf dieser Erde immerhin rund 600 Millionen Jahre lang zu halten. Neuerliche Entwicklungen des „Fortschritts“ – hier geistes-anthropologisch im tieferen Zusammenhang als „Spaltung“ des natürlich Gegebenen gesehen – seien derart bedrohlich geworden, daß der Untergang – wenn es so weiter geht – nicht aufzuhalten sei. Auch wenn raum&zeit diese hoffnungslose Diagnose nicht teilen will, waren wir von den Gedankengängen des Autors so fasziniert, daß wir seinen Beitrag den Leserlnnen nicht vorenthalten wollen.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite