Die Wahrheit über Mykosen

Von Bruno Haefeli, Ebikon, Schweiz – raum&zeit Ausgabe 50/1991

raum&zeit berichtete über Bruno Haefeli in Nr. 29 (Bio-Früherkennungstest bei Krebs) und Nr. 38 (Den Zustand des Immunsystems meßbar gemacht). Es gibt vermutlich auf der ganzen Welt keinen besseren und objektiveren, vor allem aber kenntnisreicheren Mykosen-Forscher als Bruno Haefeli. Ihm verdankt die Medizinwelt Aufklärung über Mykosen, die teils verteufelt, teils verniedlicht wurden. Dank der genialen Färbe-Methode gelang es Haefeli als Erstem und wohl bisher Einzigem, die Mykosen im Blut des Menschen sichtbar zu machen. Von nun an konnten sie studiert werden. Das Fazit Haefelis: Mykosen leben als Symbionten funktionell im menschlichen Organismus. Erst wenn das Immunsystem wackelt, der Mensch gegen seine Natur kämpft und lebt (Alkohol, Drogen etc.) wenden sich Mykosen gegen den Wirt. Diese Wahrheit über die teilweise regelrecht mystifizierten Mykosen herausgefunden zu haben, ist das Verdienst Bruno Haefelis. Und nicht nur das: Er hat auch Therapien gegen Mykosen entwickelt: Urformen der Mykosen! Das war die gute Nachricht. Die schlechte: Bruno Haefeli gibt auf. Aus finanziellen und gesundheitlichen Gründen. Da sein Labor keine chemischen Pharmazeutika erforschte, sondern eigentlich davor warnte, gab‘s keine Zuschüsse. Eines der wichtigsten Läbors Europas hört auf zu existieren. Armes Europa!

€ 3.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite