Kary Mullis: Die HIV-AIDS-These ist falsch

Von Kawi Schneider, Berlin – raum&zeit Ausgabe 73/1995

Einer der herausragenden Wissenschaftler dieser Welt, der Nobelpreisträger Kary B. Mullis, hält die HIV-macht-AIDS-These für falsch, durch nichts bewiesen und rein faktisch für unmöglich. Der Mann, der den Nobelpreis für die Genom-Nachweis-Methode erhielt („Polymerase Chain Reaction“) weiß, wovon er spricht. Denn mit seiner Methode kann man winzigste Spuren von HIV nachweisen. Er wartet bis heute vergeblich auf einen wissenschaftlichen Nachweis für die Behauptung, ein Retrovirus sei in der Lage, eine tödliche Krankheit zu verursachen, wie immer diese Krankheit auch heißen mag. In London erklärte Mullis die AIDS-These öffentlich nicht nur für falsch, sondern bezeichnete Peter Duesberg als einen der ganz wenigen Wissenschaftler, die heute noch redlich seien. Mullis sprach auf einer Veranstaltung der Sunday Times in der Westminster Central Hall. Kawi Schneider war dabei.

€ 1.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite