Muss das Periodensystem der Elemente neu geordnet werden?

Von Wolfgang Wiedergut, Villach, Österreich – raum&zeit Ausgabe 73/1995

Der Autor beschäftigte sich nach dem Studium der Physik jahrelang in Indien mit philosophischer und naturwissenschaftlicher Sanskrit-Literatur. Er studierte ebenfalls sehr ausgiebig das Thema Spiralphysik und zwar in der Natur (z. B. nach den Lehren Viktor Schaubergers). Dabei stellte er u. a. fest, wie weit sich zur Zeit gelehrte Physik nicht nur von der Natur, sondern auch von bereits vorhandenem Wissen, insbesondere der vedischen Kultur, entfernt hat. Er hält – wie raum&zeit – eine Einbeziehung der Erkenntnisse des Altertums in das heutige Bild der Naturwissenschaft für dringend erforderlich, damit sich folgenschwere Irrtümer nicht weiter häufen, nicht weiter Milliarden-Beträge für wissenschaftliche Sackgassen-Projekte ausgegeben werden und vor allem unser Planet mit dieser modernen Art von Halbwissenschaft nicht noch völlig ruiniert wird. Am Beispiel des Periodensystems der chemischen Elemente, an dem die heutige Naturwissenschaft seit 1870 unbeirrt festhält, zeigt Wolfgang Wiedergut, wie dringend renovierungsbedürfig unsere moderne Physik ist, die schon den Begriff Element falsch interpretiert. Hier ist seine, wahrscheinlich bahnbrechende Arbeit.

€ 5.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite