© promesaartstudio, RVNW – Fotolia.com; Collage: raum&zeit

Islamischer Staat (IS) – Ein Kind des Westens!

USA, EU und NATO destabilisieren die Welt

Von Dr. Holger Strohm, Mölln – raum&zeit Ausgabe 195/2015

Seit die USA aus dem Zweiten Weltkrieg als mächtigster Staat der Welt hervorgegangen sind, beanspruchen sie die Weltherrschaft und versuchen eine neue Weltordnung zu erzwingen. Eine Weltordnung, die auf der wirtschaftlichen, politischen und militärischen Macht der USA basiert und sich ausschließlich am eigenen Wohl orientiert. Zu diesem Zweck setzen sie den „Krieg gegen den Terrorismus“ als Legitimation ein, um die Welt selbst mit Krieg, Terror und Folter zu überziehen, unzählige Menschen zu ermorden und zu verstümmeln, und dabei den Anspruch zu erheben, von der ganzen Welt als moralisches Vorbild anerkannt zu werden. Diese menschenverachtende Politik ist der Grund, warum terroristische Gruppen wie der IS überhaupt erst entstehen konnten.

zur Startseite