© H_Ko/AdobeStock

Coronavirus: die Wahrheit über PCR-Tests

In der öffentlichen Diskussion um die Corona-Epidemie spielt der so genannte PCR-Test (engl. Polymerase chain reaction, deutsch: Polymerase Kettenreaktion) eine wichtige Rolle. Ohne hier detailliert auf diese Methode der modernen Molekularbiologie einzugehen, handelt es sich um einen Test auf eine bestimmte Gensequenz eines Virus innerhalb eines Körpersekrets (z. B. Abstrich). Der Test kennt nur zwei Resultate: positiv oder negativ.

Doch beide Resultate sind in der Praxis mit einer gewissen Unsicherheit behaftet. Beispielsweise kann das positive Resultat eine Sicherheit von 98 % besitzen. Die Fachleute sagen dann: Der Test hat eine Sensitivität von 98 %. Das heißt, wenn 100 positive Probanden getestet werden, so gibt es zwei, bei denen der Test versagt (falsch Negative). Der zweite wichtige Begriff in diesem Zusammenhang ist die Spezifität. Eine Spezifität von 98 % bedeutet, dass von 1000 negativen Personen 20 als positiv getestet werden (falsch Positive). Es ist genau diese Unsicherheit, die die veröffentlichten Zahlen des RKI (Robert Koch Institut) so fragwürdig machen.

Ein krasses Beispiel: Die Durchseuchungsrate in der Bevölkerung betrage 0 %. Dann sorgt eine Spezifität von 98 % dafür, dass von 1000 Getesteten 20 als positiv gelten. Das wäre im Resultat eine Durchseuchungsrate der Bevölkerung von 2 % – obwohl sie de facto bei 0 % liegt.

Doch es kommt noch schlimmer. Denn die Durchseuchungsrate kann weiter nach oben manipuliert werden, indem als Basis nicht die Anzahl der Tests verwendet wird, sondern man die als (vermeintlich) positiv Getesteten als absolute Bezugsgröße hernimmt. Zu sagen: Die Anzahl der Infizierten hat sich verdoppelt, ist eine Irreführung, wenn man nicht gleichzeitig angibt, dass auch die Anzahl der Tests verdoppelt wurde. Eine Verdopplung der Tests führt dann eben zu einer Verdopplung der Infizierten. Die verunsicherte Öffentlichkeit glaubt aber, das Virus habe sich verbreitet.

Mit solchen Tricks arbeitet aber das RKI. Dies hat Samuel Eckert in seinem sehr sehenswerten Youtube-Video „Drosten und das RKI widerlegt! Die Wahrheit über die PCR-Tests! Sind die Maßnahmen noch haltbar?“ (8.6.2020) klar und unzweideutig dargelegt. Man muss nur ein wenig Prozentrechnen beherrschen, um seinen Ausführungen folgen zu können.

Mittlerweile hat sich auch Gesundheitsminister Jens Spahn gegen massenhafte Tests ausgesprochen: https://deutsch.rt.com/inland/103494-viel-mehr-falsch-positive-als/

Aufruf! 

07.05.2021

Weiter lesen

zur Startseite