© supparsorn/Adobe Stock

5G: Tolle Welt oder Horrorwelt?

Interview mit Werner Thiede zur neuen Broschüre "Digitalisierung als Weltanschauung"

Seit 19. März 2019 versteigert die Bundesregierung die Lizenzen für 5G. In Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München und am Wendelstein laufen bereits Pilotprojekte und Tests (www.informationszentrum-mobilfunk.de/artikel/5g-erste-pilotprojekte-und-tests-in-deutschland). Bäume werden gefällt, die Zahl der Sendemasten wird massiv erhöht. Die Dichte der Mobilfunkstrahlung nimmt zu. Welche Auswirkungen dies auf die Gesundheit haben wird, kann nur vermutet werden. Die Aussage der WHO, dass Mobilfunkstrahlung „möglicherweise krebserregend“ ist, wird damit jedoch nicht ernst genommen. Elektrosmog-Sensible, die für die übrige Gesellschaft als frühe Boten gefährlicher Belastungen gesehen werden sollten, finden jetzt schon kaum mehr Orte, an denen sie ein normales Leben führen können. Wir alle sind nun also Testpersonen der nächsten Mobilfunk-Entwicklungsstufe, ohne gefragt worden zu sein, ob wir das wollen. Der Pfarrer Prof. Dr. Werner Thiede ist weiterhin bemüht, die Bevölkerung aufzuklären.

Lesen Sie hier das Interview mit ihm: „Tolle Welt oder Horrorwelt?“




Aktuell erschien von Prof. Dr. Werner Thiede: „Digitalisierung als Weltanschauung. Wie die rigorose Vernetzungspolitik mit 5G-Mobilfunk ideologische Züge offenbart“, pad-Verlag, ISBN 978-3-88515-304-1, Broschüre (DIN A5), 90 S., 5 €, PAD-Verlag, Bergkamen, Tel. 02307-261601, pad-verlag@gmx.net

zur Startseite