Epochale Entdeckung: Telekommunikation ohne Elektrosmog!

IREF entwickelt G-Com: Die weltweit erste Technologie der Sprachmodulation stehender Gravitationswellen. Am 27. Oktober 2001 begann ein neues Zeitalter der Telekommunikation.

Von Dr. rer. nat. Hartmut Müller, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 114/2001

Darauf warten Millionen Menschen: Auf eine Elektro-Smog freie Telekommunikation. Niemand hat etwas gegen Telekommunikation, aber alle (mit Ausnahme der Hersteller) haben etwas gegen den damit verbundenen Elektro-Smog, der mit der Zunahme der Sendemasten vor allem auf dem Mobilfunksektor allmählich lebensbedrohend wird. Das wird bald der Vergangenheit angehören. Denn dem Physiker und Mathematiker Dr. Müller, Leiter des Instituts für Raum-Energie-Forschung, Wolfratshausen, ist es im Sommer diesen Jahres erstmals gelungen, auf stehende Gravitationswellen Sprache zu modulieren. Am 27. Oktober fand in Bad Tölz ein naturwissenschaftlich historisches Experiment statt: Die erste Sprachübertragung über stehende Gravitationswellen von Bad Tölz nach St. Petersburg. Hierzu der physikalisch-mathematische Hintergrund von Dr. Hartmut Müller.

© 2017 by Ehlers Verlag GmbH raum&zeit bei
zur Startseite