Früherkennung durch Thermoregulationsdiagnose

Treffsichere Aussage aus Test des Regulationsvermögens

raum&zeit Ausgabe 19/1985

Wesentliche Impulse zur Entwicklung der Thermographie in der medizinischen Diagnose gab der deutsche Arzt Dr. Ernst Schwamm, der schon 1953 mit einem ersten Gerät Messungen an Patienten vornahm und über interessante Untersuchungsergebnisse berichtete. Heute gibt es hochempfindliche und zuverlässig arbeitende Meßgeräte des letzten technischen Standes für die klare Dokumentation der Wärmeentwicklung des menschlichen Organismus, mit denen aussagefähige Messungen für die Diagnose auch von der ärztlichen Assistenz vorgenommen werden können. Die ermittelten Wärmewerle erlauben wichtige Rückschlüsse auf die den gemessenen Körperarealen segmental zugeordneten inneren Organe. Diese korrespondieren bekanntlich im viszerukutanen Reflex mit den betreffenden Hautbereichen.

€ 0.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite