Kirchenlehren leeren Kirchen, Sekten profitieren

Von Eugen Drewermann, Münster – raum&zeit Ausgabe 77/1995

Während auf der einen Seite die Kirchen immer mehr Mitglieder verlieren, nimmt die Zahl der Sekten und deren Mitglieder weiter zu. Ein Dauerthema der Medien. Die Süddeutsche Zeitung widmete ihm sogar eine Serie. Dabei kam allerlei Oberflächliches zur Sprache: Insider und Outsider, Einsteiger und Aussteiger, Sektenbeauftragte der Kirchen usw. Nur ein einziger Beitrag aus dieser Serie ging dem Problem wirklich auf den Grund: Der von Eugen Drewermann. Er legt die geistig-seelischen Hintergründe offen, vor denen sich das Siechtum der Kirchen abspielt. Allein die Tatsache, daß eine so geniale und universal denkende Persönlichkeit wie Eugen Drewermann (und nicht nur er!) die Kirche verlassen mußte, zeigt die Unfähigkeit, besonders der katholischen Kirche, zum Dialog und zur Kommunikation. Mit freundlicher Genehmigung des Autors drucken wir seinen hochinteressanten Beitrag aus der Süddeutschen Zeitung nach.

zur Startseite