Wie man den nichtmateriellen Körper des Menschen wahrnehmen kann

Von Christine Schenk, Wien – raum&zeit Ausgabe 81/1996

Da sich raum&zeit zur Aufgabe gemacht hat, über den Zugang zu und den Umgang mit Energie zu berichten und mehrmals Berichte veröffentlicht hat, deren Ziel die Verbindung von Wissenschaft, Physik oder Medizin mit Geistheilung war, soll der vorliegende Beitrag die Bemühung unterstützen, die materielle und nichtmaterielle Welt einander näher zu bringen. Der nachstehende Artikel vermittelt Darstellung und Beschreibungen des nicht-materiellen Körpers des Menschen, wie sie mittels erhöhter Sinneswahrnehmung möglich sind. Die Beschreibung, wie sie in diesem Artikel vom feinstofflichen Körper des Menschen gegeben wird, ist das Resultat jahrelanger hellsichtiger Beobachtungen von Christine Schenk. Sie beschäftigte sich 15 Jahre mit dieser Thematik, bevor sie ihre Arbeit erstmalig veröffentlicht. Sie wählte dazu raum&zeit, weil man sich hier behutsam außergewöhnlichen Phänomenen nähert.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite