Die radionische Toxizität des Strich-Codes

Von Peter A. Lindemann und Ajna Luminaria, Bayside, Kalifornien, USA – raum&zeit Ausgabe 82/1996

Die Schädlichkeit der Strichcodes ist bekannt. Man kann sie radionisch oder radiästhetisch überprüfen. Weniger bekannt sind die Ursachen der Schädlichkeit. Das amerikanische Magazin „Borderland Journal“ („Grenzland Journal“) hat das Thema Strichcode gründlich recherchieren lassen und ist dabei auf interessante Details gestoßen. Mit freundlicher Genehmigung des Journals haben wir diesen Bericht ins Deutsche übersetzt. Es ist unseres Wissens der erste, der sich auf hohem Niveau ernsthaft mit dem Problem des Strichcodes auseinandersetzt. Dabei grenzen sich die Autoren von der Verschwörungstheorie ab, die u. a. besagt, daß der Strichcode zur Beherrschung der Menschheit erfunden wurde. Vielmehr äußern die Autoren die Ansicht, daß der Strichcode in Unkenntnis seiner radionischen Auswirkungen entwickelt wurde. raum&zeit ist der gleichen Ansicht. Hier ist die ausgezeichnete US-Recherche zum Thema Strichcode.

zur Startseite