© iStockphoto.com/inhauscreative

Power für die Energiewende

Tagung „Außergewöhnliche Technologien“ in Zürich

Von Detlef Scholz, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 172/2011

„Außergewöhnliche Technologien“ lassen sich nach dem GAU in Fukushima nicht mehr länger ignorieren. Das Vakuum enthält unendlich viel Freie Energie (FE) und es gibt inzwischen zahlreiche Anwendungen, die sie nutzbar machen. Die Tagung der Schweizerischen Vereinigung für Raumenergie (SVR)1 zeigte dies mit Nachdruck und Deutlichkeit. 

zur Startseite