Das Ozonloch und die Welt "Antaris"

Von Dr. J. B. Koeppl, München – raum&zeit Ausgabe 37/1989

Der Autor gehört zu den internationalen Wissenschaftlern, die vor dem dramatischen Abbau der Ozonschicht warnen. Er bereitet internationale Kongresse zu diesem Thema vor und ist u. a. wissenschaftlicher Berater der entsprechenden Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages. Sein Wissen um die täglich dünner werdende Ozonschicht und die damit schon in naher Zukunft (etwa 15 Jahre) zu befürchtende Katastrophe (Verbrennen der Erde) auf der einen Seite und die Trägheit der Verantwortlichen und der Menschen auf der anderen Seite, gegen die drohende globale Katastrophe so gut wie nichts zu unternehmen, setzt ihn unter ungeheuren seelischen Druck. Da er aus eigener Erfahrung weiß, daß von den Mächtigen dieser Welt nicht viel zu erwarten ist (seine Dissertation beschäftigte sich mit dem Rüstungswahnsinn, was ihn u. a. seinen Job kostete), andererseits das Prinzip Hoffnung nicht aufgeben will, hat er unter dem Pseudonym Robert Kendel einen Roman „ANTARIS — Auf dem Weg in eine andere Welt“ veröffentlicht, der inzwischen zum Insider-Tip geworden ist. In diesem Beitrag für raum&zeit verbindet er in unvergleichlicher Weise sein Wissen um die nahende Katastrophe, das ihn schier erdrückt, mit der Beschreibung der wesentlichen Inhalte seines Romans, mit der Hoffnung auf eine andere Welt. Ein ebenso faszinierendes wie erschütterndes Dokument für die Verzweiflung der wenigen aufrichtigen und sensiblen Wissenschaftler am Ende dieses Jahrtausends.

€ 2.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite