Organspende

Das Geschäft mit der Nächstenliebe

Von Prof. Dr. Anna Bergmann, Berlin – raum&zeit Ausgabe 179/2012

Das Gerangel um die Organe ist groß, wie nicht nur der kürzliche Skandal in der Göttinger Klinik zeigte, in der Patienten einen bevorzugten Organservice erhielten. Auch mit dem Gesetz vom Mai dieses Jahres kommt der Deutsche Bundestag dem Ruf nach mehr Organen nach. Anna Bergmann legt fundiert dar, wie die öffentliche Meinung im Namen der Aufklärung manipuliert wird.

Die Bereitschaft zur Organspende

Krankenkassen rühren die Werbetrommel

 Angehörige – eine überflüssige Blockade

 Sterben – ein soziales Ereignis

 Von der Rhetorik der „Leichenspende“ zum „justified killing“

 Täuschungsmanöver unter dem Deckmantel der Aufklärung

 Chronischer Organmangel

 Ärzte machen mehrheitlich keine Spendermeldungen

 Aus Kliniken mit Intensivstationen werden „Entnahme-Krankenhäuser“

 Autorin

 Pionierthema

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken