Elektrizität beherrscht das Universum

Teil 2: Die kalte Sonne

Von Hans-Joachim Zillmer, Solingen – raum&zeit Ausgabe 164/2010

Im 1. Teil seines Artikels hat Hans-Joachim Zillmer gezeigt, dass sich Kometen und Planeten in unserem Sonnensystem als Kathoden einer kosmischen Gasentladungsröhre auffassen lassen. Im 2. Teil befasst er sich mit der Rolle der Sonne in diesem Modell, die als positive und kalte Elektrode (Anode) die Quelle der elektrischen Energie im Planetensystem bildet. Durch diesen Ansatz lassen sich zahlreiche solare Phänomene wie Sonnenflecken, aber auch das irdische Magnetsystem schlüssig erklären.

Heiß oder kalt?

Widersprüchliches Standardmodell

Rätselhafte Sonnenflecken

Kugelschale aus Licht

Sonne steuert das Klima

Flatternder Magneto-Schweif

Kosmischer Dynamo

Zahlreiche Anomalien

Der Autor

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Suchen
Schrift kleiner   Schrift wiederherstellen   Schrift größer
Seite drucken