© thauwald-pictures/Adobe Stock

Gewalt der Polizei im Fokus des UN-Folter-Sonderberichterstatters

Querdenken-Demo in Berlin am 1. August 2021

Nach Querdenker-Demonstration in Berlin am 01. August mehren sich die Gewaltvorwürfe gegen die Polizei. Dabei starb ein Demonstrant an einem Herzinfarkt, von dem am Montagmorgen bekannt wurde, dass er ein Landesvorsitzender der Partei dieBasis ist. Die Partei sucht auf Facebook nach Zeugen.

Ein Augenzeuge berichtet bei reitschuster.de über die Gewalt der Polizei: "Darauf stürzte sich eine ganze Hand voll Polizisten regelrecht auf den jungen Mann, rissen ihn auf den Asphalt, ein Polizist setzte sich auf ihn, und schlug ihn, unentwegt, immer wieder, mit der Faust ins Gesicht. Ich dachte, die bringen den jetzt um. Ich sah dann, wie Blut lief. Die schlugen einfach weiter. Auf mich machte es den Eindruck, dass der junge Mann bewusstlos war. Das war ein ziemlicher Hempfling, schmal, schmächtig, der konnte sich gar nicht wehren, selbst wenn er es gewollt hätte. Sie legten ihm Handschellen an, und schlugen dann trotzdem weiter. Gleichzeitig bildete ein Dutzend Beamte einen Kreis um diese brutale Szene, so dass auf der Straße niemand sehen konnte, was da passierte. Nur ich sah das, von oben, vom Balkon. Obwohl der junge Mann regungslos und gefesselt am Boden liegt, drückt ihm ein Beamter das Knie gegen die Beine....."

Hierzu auch die Pressemitteilungen von Querdenken 711:

03. August 2021: Lügt der Berliner Innensenator Andreas Geisel bewusst?

Andreas Geisel, Innensenator von Berlin, hat in der Abendschau behauptet, die Anmelder der Versammlung vom 1. August hätten eine „Demonstrationsanmeldung geschrieben, in der sie gesagt haben, sie halten sich an keine Hygieneregeln, sie werden keine Maske tragen.“ Entweder wurde er von seiner Behörde falsch informiert oder er lügt bewusst. 
https://presse.querdenken-711.de/pressemitteilungen/luegt-der-berliner-innensenator-andreas-geisel-bewusst/

Pressemitteilung vom 14. Juli 2021: Berliner Polizei: Kein Kooperationsgespräch unter dieser Nummer

Die Berliner Polizei hat der Bürgerinitiative Querdenken 711 bis heute weder ein Kooperationsgespräch angeboten noch ein Versammlungsbescheid für die anstehende und bereits im Februar 2021 angezeigte Großdemonstration für Frieden und Freiheit am 01.08.2021 in Berlin erlassen.

https://presse.querdenken-711.de/pressemitteilungen/demonstration-am-01-08-2021-berliner-polizei-kein-kooperationsgespraech-unter-dieser-nummer/

Aufruf! 

07.05.2021

Weiter lesen

zur Startseite