Harninkontinenz

Von Dr. B. Liedl und U. Jung – raum&zeit Ausgabe 12/1984

Ein heute noch tabubeladenes Thema stellt die Harninkontinenz dar, der ungewollte Urinabgang, über deren Ursachen allgemein wenig bekannt ist. Dieses Symptom führt oftmals erst zum Arzt, wenn es ein Ausmaß angenommen hat, daß es psychosoziale Probleme aufwirft. Anläßlich einer Befragung junger, gesunder Frauen im Alter von 17 bis 25 Jahren gaben 50,7 Prozent gelegentlich unwillkürlichen Urinverlust, 16,2 Prozent täglichen Urinverlust an (Wolin L. H, 1969). Eine beeinträchtigende Harninkontinenz gaben 8,5 Prozent von Frauen bis 64 und 11,6 Prozent der Frauen über 65 Jahre an (Thomas T. M. et al. 1980).

€ 1.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite