Die Plasma-Zündung für Verbrennungsmotoren

Der Eintritt in die praktische Nutzanwendung der Tachyonenenergie

Von Dr. Hans A. Nieper – raum&zeit Ausgabe 12/1984

Im Gegensatz zu überlieferter Meinung ist der Weltraum nicht leer, sondern erfüllt mit einer außerordentlich dichten Energie, dem sogenannten Tachyonenfeld. Von der kleinsten Energieeinheit dieses Feldes, dem sogenannten Tachyon, hat man eine bestimmte Modellvorstellung: Es vibriert und hat möglicherweise eine gyroskopische Qualität (die Eigenschaft eines Kreisels). Diese Tachyonen erfüllen den Raum innerhalb unserer Atome, vergleichbar mit riesigen Mückenschwärmen, die eine riesige, runde Kongreßhalle durchschwirren. Auch außerhalb der atomaren Welt ist dieses Tachyonenfeld vorhanden.

€ 1.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite