Energon-Magnet-Treatment-Foil und ihre Auswirkung auf biologische Systeme (II. Teil)

Von Ing. Hans-Günter Berner und Dr. rer. nat. Reinhard Hauss – raum&zeit Ausgabe 12/1984

Die vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten zwischen Blutplasma, serologischen Enzymen und intra- bzw. extrazellulärem Wasser durch magnetische Felder lassen eine funktionsspezifische Einzelbetrachtung nicht zu, so daß hier nur einzelne Parameter direkt angesprochen werden können. Bei der Betrachtung des Blutes haben wir es im wesentlichen mit Auswirkungen eines Magnetfeldes auf Erythrozyten und Plasma zu tun. Erythrozyten besitzen durch das Hämoglobinmolekül ferromagnetische Eigenschaften und über den gebundenen Sauerstoff eine paramagnetische Komponente.

€ 1.25 inkl. 19% MWST
zur Startseite