Blutdiagnostik mit Dunkelfeldmikroskop

Die Bedeutung des latenten Blutparatismus

Von Dr. phil. Sixt-Hans von Kapff – raum&zeit Ausgabe 19/1985

Man hat das Blut in der Wissenschaft vielfältig untersucht, aber mit der Reaktionslage des Blutes, dem Milieu, hat man sich zu wenig beschäftigt. So wurde und wird oft auch noch angenommen, daß das Blut steril ist und daß der pH-Wert des Blutes konstant ist, weil die Pufferungssysteme (Alkalireserven) stets für einen Ausgleich sorgen würden. Aber die Klassiker der Milieuforschung, wie Schade, Michaelis, Davidoff, Hasselbach und andere, haben den Blut-pH-Wert mit der Gaskettenmethode gemessen und bewiesen, daß dieser Wert nicht konstant, sondern variabel ist.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite