© Biovision

„Niemand müsste hungern“

Nachhaltige Landwirtschaft in Afrika

Interview mit Dr. Hans Herren, Washington D.C., von Angelika Fischer, Wolfratshausen – raum&zeit Ausgabe 189/2014

„Die richtige Schlupfwespe war die Lösung des Problems“ erzählt Hans Herren über sein legendäres Projekt gegen eine Schmierlausepidemie in Afrika, welche die Nahrungssicherheit der Bevölkerung stark bedrohte. Seit vierzig Jahren nutzt der Schweizer Agraringenieur die Intelligenz der Natur, um Pflanzen zu schützen und Menschen zu helfen. Für seine Verdienste erhielt er zahlreiche Preise und Anerkennungen, wie kürzlich den Alternativen Nobelpreis. Doch auch er hat einen „biologischen Feind“ – die Biotechnologie-Industrie.

zur Startseite