© ribkhan /Adobe Stock

Abhörsicheres Smartphone? 

"Jedi-Ritter" im Dienst der Privatsphäre

Big Data weiß alles, was ins Handy hinein- und hinausgeht und dort gespeichert ist. Vielen ist das egal („Habe nichts zu verbergen“). Man sollte aber wissen, dass die Daten letztlich dazu benutzt werden, uns alle nicht nur als Kollektiv zu durchleuchten, sondern ein digitales Abbild des Verhaltens, der Vorlieben und der Transaktionen jedes Einzelnen zu schaffen – den viel zitierten gläsernen Menschen eben. Nicht umsonst spricht man vom Datengold, einer schon weit verbreiteten Währung, die manipulative Macht verleiht, wenn sie angehäuft wird. Und dass diese Macht dann zugunsten der Menschen genutzt wird, darf bezweifelt werden. Besser ist es, auf seine Daten acht zu geben und etwaiger Spionage einen Riegel vorzuschieben. Genau dazu dient das Projekt „unplugged“ des ehemaligen Piloten Michael Yudelson, der über ein Jahrzehnt in der Cybersicherheitsbranche tätig war. Er und sein Geschäftspartner Eran Karpen, ein früherer Mitarbeiter des israelischen Militärgeheimdienstes, beanspruchen, „eine noch nie dagewesene Plattform für gesicherte Kommunikation geschaffen [zu] haben.“ Sie bezeichnen sich selbst im dunklen Spiel der Mächte als „die Jedi Ritter“, die gemeinsam gegen die dunkle Seite der Macht kämpfen – den tiefen Staat, Big Tech und sinistre Regierungen, die „Pegasus“ gegen Journalisten und Dissidenten einsetzen. Pegasus ist eine Spyware zum Ausspionieren von Samsung- und Apple-Handys. Ursprünglicher Schöpfer von Pegasus soll Kapran gewesen sein, allerdings habe er das Tool nicht als Spyware konzipiert, vielmehr sei es für böswillige Zwecke missbraucht worden. Wie dem auch sei – das gemeinsame Know-how von Yudelson und Kapran soll nun gebündelt werden, um die „DNA der Online-Interaktionen“ zu verändern und die Privatsphäre und Integrität der Nutzer wieder herzustellen. Dies soll auf drei Ebenen geschehen. Für die Hardware gibt es das 1) gesicherte Handy „NeoPhone“, auf dem das 2) proprietäre (eigen-entwickelte) Betriebssystem Libertas IS installiert ist. Es soll keinerlei Benutzerdaten sammeln. Als dritte Säule schließlich wurde die 3) proprietäre App Suite „Unplugged Apps“ integriert, die zum Beispiel Messenger (dienen dem Aufbau von persönlichen Kommunikationsnetzwerken), Virtual Private Network (zum Schutz der Privatsphäre) und Browser zum Download anbieten. Natürlich können auch gängige Apps von Drittanbietern wie WhatsApp oder Twitter installiert werden, allerdings wird der Nutzer dabei genauestens darüber informiert, was solche Apps hinter seinem Rücken machen können. Yudelson versichert, dass weder ein professioneller Hacker noch ein staatlicher Akteur in das unplugged-System eindringen könne. Zielgruppe sind u. a. investigative Journalisten, die Machenschaften auf der Spur sind. Sie sollten sich damit sicherer fühlen. (DS)

Quelle: www.freiewelt.net

Foodhub 

24.11.2022

Weiter lesen

zur Startseite