Daten zu Impfschäden

Warum hat nur ein kleiner Prozentsatz der Chargen massive Nebenwirkungen?

Verschiedene Datenanalysten durchforsteten die US-amerikanische Datenbank zu Impfschäden (abgekürzt „VAERS“) und kamen zu einem verstörenden Ergebnis. Sie stellten fest, dass eine sehr kleine Anzahl von Chargen der Corona-Impfstoffe von Moderna, Pfizer und Johnson&Johnson eine 100- bis über 1000-fach höhere Anzahl von schweren und schwersten Nebenwirkungen verursacht hat, verglichen mit der Mehrheit der Chargen. (Für AstraZeneca liegen hier keine Daten vor.)
Mike Yeadon, ehemaliger Forschungschef von Pfizer, berichtete im Corona-Untersuchungsausschuss über diese neuen Entdeckungen und zeigte sich äußerst beunruhigt. Allein dass laut dieser Datenbank die Corona-Impfstoffe drastisch mehr Nebenwirkungen ausgelöst hatten als herkömmliche Grippeimpfungen, durchschnittlich circa 150 Fälle gegenüber 4 Fällen, stellte er als besorgniserregend dar. Wirklich alarmierend ist ihm zufolge aber die extrem unterschiedliche Verteilung der Nebenwirkungen. Während es bei manchen Chargen kaum Meldungen von schweren Nebenwirkungen gab, waren es bei anderen 400 bis 600. Für Yeadon ist dies der sichere Beweis dafür, dass diese Chargen nicht die gleiche Zusammensetzung an Inhaltsstoffen haben können. „Die Konzerne sind hochprofessionell und wissen, wie sie diese Produkte ohne Varianz erstellen können. Nach einem Jahr kennen diese Unternehmen diese Zahlen. Die Tatsache, dass sie (den Umlauf der gefährlichen Chargen) nicht unterbrochen haben, zeigt mir, dass es ihnen Recht ist, so wie es ist, oder dass eine Absicht dahinter steckt.“
Auf der Suche nach einer Erklärung schließt er aus, dass es den Konzernen darum geht, noch mehr Profit zu machen. Er befürchtet vielmehr, dass hinter der „Kalibrierung von Toxizität“ eine Bösartigkeit steht, die mit Wissenschaftlichkeit nichts zu tun hat. Die unterschiedliche Toxizität der Chargen sei vielfältig einsetzbar. Die Hersteller wüssten, wann welche Charge in welchem Bundesstaat im Umlauf ist. „Als mir klar wurde, dass diese Zusammenhänge nur erklärt werden können, wenn man davon ausgeht, dass es um Entvölkerung geht, habe ich einige Nächte schlecht geschlafen“, so Yeadon.
Wer überprüfen möchte, ob eine bestimmte Charge zu den gefährlichen gehört, kann dies hier tun: https://howbad.info/ (AF)

Quelle: Corona-Untersuchungsausschuss, 86. Sitzung; https://2020tube.de/video/dr-mike-yeadon-sitzung-86-der-nebel-lichtet-sich/

Yacon 

07.09.2022

Weiter lesen

zur Startseite