Susanne Göhler: Protokoll eines Verbrechens an der Menschlichkeit

Von Walther Göhler, München – raum&zeit Ausgabe 62/1993

Das ist das gnadenlose Protokoll der ratenweisen medizinischen Hinrichtung einer 83- jährigen, die aufgrund unklarer Befunde "sicherheitshalber" bestrahlt wird und langsam, aber sicher elend zugrunde geht. Ein Fall, wie er täglich zu tausenden vorkommt, in Deutschland, in Europa, in der ganzen Welt, soweit die orthodoxe Medizin reicht. Zynisch gesprochen also nichts Besonderes. Was den Fall Susanne Göhler "besonders macht", ist das Protokoll, das ihr Sohn – noch unter dem Schock des Verlustes der geliebten Mutter aufgezeichnet hat. Ein Protokoll, das jedem, der noch einen Funken Gefühl im Leibe hat, in die Knochen fährt. Hoffentlich auch ein paar Krebsärzten der Orthodoxie. Hier ist es.

€ 2.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite