AIDS – Die Krankheit, die es gar nicht gibt?

Von Dr. med. Werner Hartinger, Waldshut-Tiengen – raum&zeit Ausgabe 62/1993

Das Thema "AIDS" wird wieder aktueller. Die Medizin-Phantasten vom Schlage eines Gallo oder einer Frau Rübsamen geraten immer mehr in Beweisnot. Frau Rübsamen erklärte gar im Fernsehen einem staunenden Publikum, das HI-Virus sei zwar im Blut nicht nachzuweisen, dafür aber im Gewebe! Professor Duesberg trat zum ersten Mal in der ARD (Hessen 3) in einer Talkshow auf (ein Verdienst von Wolfgang Korruhn) und zum ersten Mal wurde ein Anti-AIDS-Film ("Die AIDS-Rebellen") staatlich gefördert. Da möchte raum&zeit, eine der ersten Fachzeitschriften, die von der AIDS-Lüge sprachen, natürlich ihr Scherflein beitragen, damit aus dem beginnenden Stimmungsumschwung sehr bald ein Sturm der Entrüstung wird. Lange genug hat man Menschen mit einem Popanz namens "AIDS" zu Tode geschockt und gequält. Dr. Werner Hartinger ist nicht nur ein solide ausgebildeter und erfahrener Mediziner, sondern auch ein sehr engagierter Gegner von Tierversuchen. Den nachstehenden Vortrag hielt er auf der Jahreshauptversammlung der Tierversuchsgegner in Nordrhein-Westfalen im Sommer 1992. Er faßt noch einmal den gegenwärtigen Stand der "AlDS"-Diskussion zusammen.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite