AIDS – Ein anderer Betrachtungsansatz

Von Hans-Jürgen Esch, Parsberg – raum&zeit Ausgabe 62/1993

Der Autor faßt in einer sehr gründlichen und leidenschaftslosen Studie zusammen, was bisher aus der Sicht der Orthodoxen Medizin zum Thema "AIDS" verlautbart wird, wie groß die Widersprüche dieser Thesen (denn mehr als Thesen sind es nicht) in sich sind, und – das ist das Wichtigste – wie man Patienten helfen kann, die angeblich an "AIDS" erkrankt sind. Bei der HIV-"AIDS" These spielt natürlich auch das Weltbild der Orthodoxen Medizin (besser gesagt, deren Ideologie) eine große Rolle. Denn nur eine Medizin, die sich so weit von der Natur und den Menschen entfernt hat, ist in der Lage, eine so ungeheuerliche Fehlinterpretation zu schaffen und skrupellos danach zu handeln. Siehe in diesem Zusammenhang auch den Beitrag Ist die Orthodoxe Medizin verfassungsfeindlich? in dieser Ausgabe.

€ 3.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite