Therapien für Menschen, die als "AIDS-krank" bezeichnet werden

Von Heilpraktiker Rolf F. Schell, Tübingen – raum&zeit Ausgabe 77/1995

Der Autor betreibt in Tübingen eine Praxis für Naturheilkunde. Er wurde im Freundeskreis plötzlich mit dem Thema Immunschwäche konfrontiert und erlebte mit, wie grausam die offizielle Therapie die Menschen mit Retrovir vernichtet. Das beste Argument gegen diesen Wahnwitz der offiziellen „AIDS“-Definition und -Therapie, so sagte er sich, ist es, zu versuchen, Menschen zu heilen, die offiziell als „AIDS-krank“ bezeichnet werden. Und so entwickelte er eine facettenreiche, ganzheitliche Therapie, die er völlig individuell bei allen Formen der Immunschwäche, insbesondere aber bei sogenannten HIV-Positiven, anwendet. Und seine Erfolge geben ihm recht. Für raum&zeit hat er einen Überblick über sein Therapiekonzept erarbeitet, damit Verzweifelte, die mit der unverantwortlichen Todesdrohung der orthodoxen Medizin leben und die noch einen Funken Hoffnung haben, wissen, es gibt noch einen anderen Weg als den, sich von der AIDS-Hilfe in den Sarg begleiten zu lassen.

€ 3.00 inkl. 19% MWST
zur Startseite