Durch Multi-Media verkrüppelt unsere Fähigkeit zur Kommunikation

Von Dr. med. Christfried Preußler, Sipplingen – raum&zeit Ausgabe 85/1997

Auf die Gefahren, die dem psychischen und damit auch dem physischen Menschsein durch das sogenannte Informationszeitalter drohen, hat Christfried Preußler schon wiederholt hingewiesen. Zuletzt sehr eindringlich und sehr einsichtig im raum&zeit-Interview „Wir sind nur noch zum Teil zu retten“, in dem er auf das Logo der Funkausstellung hinwies, das einen menschlichen Kopf nur noch als Empfänger darstellt (raum&zeit Nr. 79). In diesem Beitrag erläutert er, daß die sogenannte multimediale Kommunikation die kommunikative Fähigkeit des Menschen nur scheinbar fördert. In Wirklichkeit verkrüppelt diese Fähigkeit. Eine Ich-Lähmung ist die Folge. Der nachfolgende Artikel ist eine überarbeitete Fassung eines Vortrags, den Dr. Preußler auf dem Kumpfmühler Symposium 1996 gehalten hat. Er benutzt die Gelegenheit, eine der herausragendsten Persönlichkeiten der deutschen Medizin, Dr. Max Josef Zilch, zu seinem 85. Geburtstag zu ehren. raum&zeit schließt sich an.

€ 1.50 inkl. 19% MWST
zur Startseite